Donnerstag, Januar 07, 2010

Schlenkergelenke

Ich bin mir sicher, dass nicht einmal zu meiner Geburt meine Arme, Schultern und Hände so gründlich vermessen wurden wie beim heutigen Gutachter-Termin im Auftrag meiner Unfallversicherung. Und nun weiß ich auch, dass ich "Schlenkergelenke" habe, weil sie dehnbarer sind als die von Herrn Otto Normalverbraucher. Der Gutachter war entgegen aller Befürchtungen absolut nett. Ich wurde ultrageschallt, geröngt und mit einem Winkelmesser (ja wirklich!) vermessen. Welche Schlussfolgerungen nun meine Versicherung daraus zieht, steht in den Sternen. Die Chancen für eine vollständige Genesung stehen (O-Ton Gutachter) gut, für Geld von der Versicherung aber aus diesem Grund eher schlecht. Nun ja, das hatte ich mir schon gedacht. Vielleicht geschehen aber doch noch Zeichen und Wunder.

Zum Röntgen musste ich ins "Haus der Gesundheit" in der Karl-Marx-Allee. Das Wartezimmer dort riecht fürchterlich, vermutlich nach Angstschweiß, da es sich gleichzeitig um das Wartezimmer für eine Zahnarztpraxis handelt. Immerhin versucht man dort, die Patienten mit Kunstplakaten bei Laune zu halten. Seltsame Atmosphäre, hatte was von DDR-Zeiten.

Kommentare:

  1. Ja, solche Zentren haben was sehr DDR-mäßiges. Im Friedrichshain ist auch sowas. Das mit dem Winkelmesser kennen wir auch, aber vom Kinderorthopäden :)

    AntwortenLöschen
  2. Mein Bruder hat auch solche Gelenke

    AntwortenLöschen