Mittwoch, Februar 17, 2010

Umgezogen

Nicht ich, nur mein Blog.

Meine neue Adresse für alle, die mich mal besuchen möchten: http://schneeweisschenberlin.wordpress.com/

Montag, Februar 15, 2010

Liebesgrüße vom Ex

Jetzt war ich aber ganz schön erschrocken.

Teilt mir mein Email-Programm doch mit, dass ich über eine Online-Community eine Grußkarte erhalten habe. Nun, das ist noch nicht weiter schlimm.

Als ich jedoch die Karte öffne und sehe, dass der Name des Absenders der meines Ex-Mannes ist, sitzt der Schreck tief. Wieso? Seht selbst:



Da man bei diesem Anbieter durch einen Klick auf den Absendernamen direkt zu dessen Profil gelangt, klärte sich die Sache jedoch schnell auf. Da hat mich jemand, der zufälligerweise den selben Namen wie mein Ex-Mann hat mit seiner Frau verwechselt, die zufällig den gleichen Namen hat wie ich (schon irgendwie gruselig in dieser Konstellation).

Ich werde ihm gleich eine Nachricht schreiben. Seine Frau hat bestimmt schon geschmollt, weil er den Valentinstag vergessen hat ;-).

Mittwoch, Februar 10, 2010

Der Winter kann mich mal

Wenn mir noch einmal jemand sagt: "Was willst du denn, es ist nun einmal Winter?", dann springe ich ihm an die Gurgel.

Wobei es eher unwahrscheinlich ist, dass jemand hier in Berlin dieser Tage noch sehr leger mit diesem Thema umgeht. Seit kurz nach Weihnachten haben wir hier Schnee, ununterbrochen, ohne Tauwetter, immer wieder Neuschnee, und obendrein dicke Eisschichten auf nahezu allen Wegen, die selbst den Gang zur nahe gelegenen Postfiliale zu einem Abenteuer machen.


http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,676793,00.html (Danke, Silke!)

Donnerstag, Januar 28, 2010

Sag ich doch

Fast hätte ich vergessen zu berichten...

Als ich meiner Unfallversicherung mitteilte, dass es bei einer Schultersteife bis zu drei Jahre dauern kann, bis klar ist ob dauerhafte Schäden zurückbleiben,  meinten die ja, man könne und wolle so lange nicht warten und beauftragten einen Gutachter, der eine konkrete abschließende Aussage über meine Heilungschancen treffen sollte.

Vor ein paar Tagen erhielt ich dann folgendes Schreiben der Versicherung:

Eine Entscheidung über die Invaliditätsleistung setzt voraus, dass ein Arzt bei den Unfallfolgen von einem beurteilbaren Endzustand sprechen kann. Die Höhe der dauernden Invalidität muss mithin feststellbar sein. Es ist anzunehmen, dass dies zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich ist. Der Arzt empfiehlt eine erneute Begutachtung zum Ablauf des dritten Unfalljahres. Dieser Empfehlung schließen wir uns an und melden uns zu diesem Zeitpunkt wieder bei Ihnen.
Ach nee!

Dienstag, Januar 19, 2010

Verzweiflung dank Pro7

Seit Wochen läuft mein persönliches Mammutprojekt. Ich habe es mir zum Ziel gesetzt, sämtliche "Scrubs"-Folgen vom TV aufzuzeichnen und staffelweise auf DVD zu archivieren.

Staffel 4 habe ich schon komplett, bei Staffel 5 und 6 habe ich derzeit den Überblick verloren.

Nicht nur, dass das Werbung-Rausschneiden trotz guter vorhandener Festplattenrekorder-Technik nicht immer einfach ist (man soll ja am Ende schließlich nicht merken, dass jemals Werbung dazwischen war).
Zu allem Überfluss hält sich Pro7 selten an die angekündigten Ausstrahlungszeiten, weshalb ich es mir angewöhnt habe, jeden Wochentag ab etwa 07:00 Uhr 5 Stunden lang das laufende Programm aufzuzeichnen und im Idealfall so 4 Folgen zusammenzubekommen. Zusätzlich noch Samstag Nachmittag und Sonntag Vormittag. Was dazu führt, dass ich manche Folgen doppelt und dreifach aufnehme, wohingegen genau bei einer bestimmten Folge garantiert die ersten zwei Minuten fehlen. Und genau diese Folge wird natürlich nicht wiederholt.
Heute morgen war die Festplatte voll, und ich muss erst einmal herausfinden, ob die beiden nun fehlenden Folgen "zeitnah" wiederholt werden.

Es gibt zwar im Internet diverse Seiten und natürlich auch den sendereigenen Video-Text, wo man sich das geplante Programm anschauen kann. Darauf verlassen darf man sich allerdings nicht.

Um das Chaos zu verdeutlichen, hier als Beispiel die Ausstrahlungstermine von gestern und heute:

Montag, 18.01.
07:05 Uhr Staffel 6, Folge 15
07:40 Uhr Staffel 6, Folge 16
10:25 Uhr Staffel 6, Folge 11
10:50 Uhr Staffel 6, Folge 17

Dienstag, 19.01.
07:25 Uhr Staffel 6, Folge 11
07:50 Uhr Staffel 6, Folge 17
10:35 Uhr Staffel 6, Folge 18
11:00 Uhr Staffel 6, Folge 20

An ganz "witzigen" Tagen läuft dann mittendrin plötzlich eine Folge aus Staffel 4 oder 5. Insgesamt kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, dass Pro7 die Ausstrahlung der einzelnen Folgen per Losprinzip entscheidet. Was auch auf andere Serien zutrifft, das nur nebenher...

Schon deswegen finde ich es nützlich, alle Folgen aufzuzeichnen: wenigstens hat man so einmal die Chance, seine Lieblingsserie in chronologischer Reihenfolge anschauen zu dürfen.

Weitere Nebeneffekte meines Projektes:

  • Janek kann die Überleitungstexte zwischen "Malcolm mittendrin" und "Scrubs" inzwischen auswendig mitsprechen
  • ich kann die Visage von Tom Cruise nicht mehr sehen, da ich wochenlang beim Schneiden immer als erstes die Programmvorschau für "Mission Impossible" sehen musste
  • ich habe gelernt, dass ein Werbeblock bei Pro Sieben inzwischen bis zu 9 Minuten dauert
Apropos Werbung: passenderweise bin ich heute über Hause und Lars im Selbstversuch gestolpert, die sich selbstlos und aufopferungsvoll einen kompletten Tag lang Pro 7 angeschaut und die Werbezeiten gemessen haben.

Samstag, Januar 16, 2010

Tooor!

Zwar hat Janeks Mannschaft heute die nächste Runde beim Nissan-Küttner-Cup nicht erreicht, aber Janek schwebt dennoch auf Wolke 7. Er hat nach langer Zeit endlich ein Tor geschossen. Auf seiner Stammposition als Abwehrspieler sind die Chancen dafür halt leider sehr gering.

Donnerstag, Januar 07, 2010

Besser spät als nie...

Schlenkergelenke

Ich bin mir sicher, dass nicht einmal zu meiner Geburt meine Arme, Schultern und Hände so gründlich vermessen wurden wie beim heutigen Gutachter-Termin im Auftrag meiner Unfallversicherung. Und nun weiß ich auch, dass ich "Schlenkergelenke" habe, weil sie dehnbarer sind als die von Herrn Otto Normalverbraucher. Der Gutachter war entgegen aller Befürchtungen absolut nett. Ich wurde ultrageschallt, geröngt und mit einem Winkelmesser (ja wirklich!) vermessen. Welche Schlussfolgerungen nun meine Versicherung daraus zieht, steht in den Sternen. Die Chancen für eine vollständige Genesung stehen (O-Ton Gutachter) gut, für Geld von der Versicherung aber aus diesem Grund eher schlecht. Nun ja, das hatte ich mir schon gedacht. Vielleicht geschehen aber doch noch Zeichen und Wunder.

Zum Röntgen musste ich ins "Haus der Gesundheit" in der Karl-Marx-Allee. Das Wartezimmer dort riecht fürchterlich, vermutlich nach Angstschweiß, da es sich gleichzeitig um das Wartezimmer für eine Zahnarztpraxis handelt. Immerhin versucht man dort, die Patienten mit Kunstplakaten bei Laune zu halten. Seltsame Atmosphäre, hatte was von DDR-Zeiten.

Mittwoch, Januar 06, 2010

Rechtsberatung à la Privatsender

Man kann ja in Berlin derzeit schon froh sein, wenn man sein am Abend geparktes Auto am nächsten Tag unter den Schneemassen überhaupt noch wiederfindet.

Dementsprechend fahren viele Autos mit einem mehrere Zentimeter hohen Schneedach durch die Gegend, wobei ich mein Auto nicht ausnehmen möchte. Da ich mir beim Anbringen der Antenne nach dem Waschanlagenbesuch schon immer fast meine dafür eigentlich viel zu kurzen Arme breche, ist auch die Beseitung des Schnees auf dem Dach für mich nicht wirklich ein Traumjob.

Umso interessanter war heute morgen für mich der Besuch des "hauseigenen" Rechtsanwalts Alexander Hold beim SAT1-Frühstücksfernsehen. Dieser klärte nämlich über die Rechtslage in Sachen Winter beim Autofahren auf. Erleichtert nahm ich zur Kenntniss, dass Schnee auf dem Dach kein Verstoß gegen die StVO sei, da die eigene Sicht dadurch ja nicht behindert sei. Nur bei fiesem Eischnee Eisschnee auf dem Dach müsse man das Dach frei machen, damit der Hintermann bei schnellerer Fahrt nicht von gefährlichen Eisgeschossen getroffen würde. Logisch!

Erleichtert zappte ich weiter zu RTL, wo gerade die Polizei bei einem winterlichen Einsatz gegen Verkehrssünder gezeigt wurde. Da wurden doch tatsächlich Fahrer angehalten und mit einem Besen zum Abkehren versorgt, die eine 1-2 Zentimeter dicke Schneedecke auf dem Dach hatten. Das ginge gar nicht, und man könne froh sein, dass man dieses Mal mit einer Verwarnung davon käme.

Ja was denn nun?

Ebenfalls beeindruckend fand ich die SAT1-Moderatorin, die bei der Frage, ob man sein Auto warmlaufen lassen dürfe, gestand: "Ich muss ja zugeben, dass ich das auch oft mache, und dann denke ich immer ... uiuiui... das ist ja eigentlich nicht gut... da werden ja bestimmt die Nachbarn wach". Als Herr Hold sie darauf hinwies, dass das Problem weniger die Lärmbelästigung, sondern vielmehr der Schaden für die Umwelt sei, reagierte sie ganz bestürzt: "Ach, für die Umwelt ist das auch schädlich?"

Montag, Januar 04, 2010