Mittwoch, Juli 11, 2007

Endlich können auch wir Frauen im Stehen pinkeln

Urinelle

Unbedingt das Video anschauen!

Donnerstag, Juli 05, 2007

Heute kann es regnen, stürmen oder schneien...

Ich danke dem Wettergott so sehr für den vergangenen Dienstag. Janeks 6. Geburtstag beschäftigte mich schon seit Tagen, und einigermaßen gutes Wetter (sprich: kein Regen) würde die Angelegenheit enorm erleichtern. Die Vorhersagen klangen nicht wirklich gut.

Insgesamt neun Kinder, eine Freundin und ich zogen am Dienstag Nachmittag vom Kindergarten zum Berliner Hauptbahnhof, wo eine kindgerechte Führung auf uns wartete. Meine Erwartungen wurden bei weitem übertroffen. Unser Bahnhofsreiseleiter hat uns eineinhalb Stunden durch den Bahnhof geführt, auch in Gebiete, die normalerweise für Unbefugte nicht zugänglich sind. Wir waren befugt, durften uns sogar eine Gefangenenzelle bei der Bundespolizei anschauen (das war für einige der Kinder wohl der absolute Höhepunkt). Von kleinen Querelen ("ich muss mal", "ich hab Hunger") und diversen Zwischenrufen ("Du da im blauen Hemd, ich habe da mal eine Frage"), lief alles super.
Das Wetter hielt, wir konnten sogar im Geschichtspark picknicken, ein Tipp, den wir ebenfalls von "dem da im blauen Hemd" bekommen hatten. Wie für unsere Zwecke geschaffen, gab es da neben einem unglaublichen gepflegten ehemaligen Gefängnispark ein paar Steine, die sich als idealer Tischersatz fürs Picknick erwiesen. Micky Maus-Tischdecke drauf, Muffins, Brownies und CapriSonne verteilt, und das Glück der Kinder war riesengroß.

Hatte ich vorher Panik, dass wir viel zu viel Zeit totschlagen und bei Regen in der Kinderecke von McDonalds versauern müssen, reichte es am Ende sogar nur für neun Happy Meals To Go und zwei Kaffee für die gestressten Mütter. Es war für die anderen Fahrgäste sicher ein erhebendes Erlebnis, mit anzusehen, wie ich in der S-Bahn versuchte, die Happy Meal-Tüten wunschgemäß zu verteilen. Natürlich wollte ja jedes Kind etwas anderes. Und dass Selters und Sprite in Pappbechern exakt gleich aussehen, machte die Angelegenheit auch nicht einfacher.

Meine Freundin und ich waren vollkommen erschlagen, als wir zu Hause ankamen und alle kleinen Gäste wieder wohlbehalten übergeben waren. Punkt 18:30 Uhr, zum vereinbarten Abholtermin, fing es an zu regnen.

Ein glücklicher 6-Jähriger, der um halb 10 totmüde in die Kissen sank und seufzte: "Danke Mama, das war ein wunderschöner Geburtstag", war alle Mühen wert.

Und danke an Herrn Reikowski mit dem blauen Hemd...
und an meine Freundin Steffi, die mich überhaupt erst auf die Idee mit der Bahnhofsführung gebracht hat